„DAS BISSCHEN HAUSHALT…“

AUF DER SUCHE NACH EINER HAUSHALTSHILFE

Lesedauer: 5 Minuten

Erinnern Sie sich an das Lied von Johanna von Koczian aus den siebziger Jahren, in welchem sich nach Ansicht des Ehemannes der Haushalt von alleine macht? Dass das nicht so ist, davon können wir alle ein ganz anderes Lied singen!

Vor allem im Alter oder wenn man durch eine Krankheit nicht mehr so kann wie früher, macht es sich noch deutlicher bemerkbar: Die Instandhaltung des Haushalts wird immer beschwerlicher und auch oft einfach zu viel. Wenn Sie überfordert sind, ist es sinnvoll, über eine Unterstützung nachzudenken. Für solche Fälle gibt es zum Beispiel Haushaltshilfen. Nachfolgend geben wir ein paar Tipps:

Eine passende Haushaltshilfe finden

Die Suche nach einer Person, die Sie von nun an unterstützen soll, ist nicht leicht. Es geht ja nicht nur um handwerkliche Fähigkeiten, sondern ebenso um Sympathie und Vertrauen.

Deswegen sollten Sie sich im ersten Schritt bei Ihrer Suche in Ihrem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis umhören. Oft bieten ganz überraschend Menschen aus dem eigenen Umfeld an. Gute und zuverlässige Hilfen werden nicht selten im Freundeskreis empfolen oder jemand kennt jemandenmit Kontakt einer helfenden Person, die sich bewährt hat.

Zudem eignet sich das Internet als Plattform für die Suche, ist aber aufgrund seiner Unübersichtlichkeit, der Masse an Angeboten und der Anonymität nicht immer das passende Medium.

Finden Sie auf diesem Weg niemanden, so kann der Kontakt zu karitativen Einrichtungen oder Familienpflegediensten hilfreich sein. Hier bekommt man Unterstützung bei der Suche nach geschultem Personal. Zusätzlich kann die Lokalzeitung oder die Jobbörse der Agentur für Arbeit eine Lösung bieten.

Egal, für welchen Weg Sie sich entscheiden: Lassen Sie sich bei Ihrer Suche von Familienmitgliedern oder anderen Vertrauten helfen. Schließlich kennen die Sie am besten!


Wann zahlen Kranken- oder Pflegekasse?

Ihre Krankenkasse ist unter bestimmten Bedingungen bereit, Ihnen finanziell bei der Inanspruchnahme einer Haushaltshilfe unter die Arme zu greifen. Erfüllt sind diese Bedingungen unter anderem, wenn Sie

  • die allein haushaltsführende Person sind, also niemand sonst in Ihrem Haushalt dies übernehmen kann
  • aufgrund von Krankheit oder Unfall vorübergehend nicht mehr in der Lage sind, selbst einkaufen zu gehen, die Wäsche zu waschen oder zu putzen, etc.

 

Sie haben einen Pflegegerad?

  • Ab Pflegegrad 1 haben Sie Anspruch auf Zuzahlung für eine Haushaltshilfe von Ihrer Pflegeversicherung.
  • Wie und wo Sie Zuzahlungen beantragen, kann Ihnen Ihre Kranken- bzw. Pflegeversicherung beantworten.

Lassen Sie sich beraten, vielleicht können Ihnen auch dabei Angehörige oder Freunde behilflich sein.


Eine private Haushaltshilfe beauftragen?

Haben Sie sich dafür entschieden, die Haushaltshilfe in die Hände einer Privatperson zu legen und keine Organisation damit zu beauftragen? Dann ist es besonders wichtig, Klarheit für Sie beide zu schaffen. Definieren Sie, wie viel Zeit die Person für Ihre Aufgaben bekommen soll und welche Aufgaben Sie der Person generell übergeben möchten. Vereinbaren Sie einen "Kennenlern-Termin", an welchem sie gegebenenfalls eine kleine "Probe-Aufgabe" bekommt.

  • Erst wenn Sie sich wirklich wohlfühlen, sollten Sie der Hilfe auch Ihren Schlüssel aushändigen.