URLAUB & PFLEGE E.V.

REISEN FÜR MENSCHEN MIT HILFS- UND PFLEGEBEDARF

Lesedauer: 3 Minuten

Pflegebedürftigkeit ist schon lange kein Grund mehr, auf den gewohnten Jahresurlaub zu verzichten. Seit über 20 Jahren arbeitet der gemeinnützige Reiseveranstalter "Urlaub & Pflege e.V" daran, Menschen, die ohne fremde Hilfe nicht reisen könnten, einen Urlaub zu ermöglichen.

Der Förderverein Urlaub & Pflege e.V.

Urlaub & Pflege e.V., das sind 70 ehrenamtliche Reisebegleiter und Reisebegleiterinnen sowie sechs hauptamtliche Mitarbeiterinnen. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, dass die Reisen sehr intensiv vorbereitet werden und während der Reise eine 1:1-Begleitung und Fachpflege rund um die Uhr sichergestellt sind. Verschiedene Reisearten sorgen dafür, dass für jeden das Passende dabei ist. So gibt es Erholungsreisen, Erlebnisreisen und spezielle Reisen für Menschen mit Demenz. Für alle, für die eine Gruppenreise nicht passt, gibt es auch die Möglichkeit einer Einzelreisebegleitung nach den ganz individuellen Wünschen und Bedürfnissen des Gastes.

Entlastung für pflegende Angehörige

Deutschlands größter Pflegedienst – die Angehörigen – leisten Großartiges. Viele von ihnen sind rund um die Uhr im Einsatz und das jeden Tag und oft über viele Jahre. Vor diesem Hintergrund ist Urlaub kein Luxus, sondern eine absolute Notwendigkeit und die Verantwortung dafür, dass Urlaub möglich ist, eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Urlaub & Pflege e.V. hat ein zusätzliches Reiseangebot – Tandemreisen – entwickelt. Dieses richtet sich in erster Linie an pflegende Angehörige, die gemeinsam mit ihrem zu pflegenden Partner verreisen möchten. Die vollständige Pflege und Begleitung der Gäste mit Pflegebedarf übernehmen die Reisebegleiter des Vereins. Zusätzlich gibt es ein Extraprogramm mit Ausflügen, Austausch und Pflegekurs für die pflegenden Angehörigen.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Das gesamte Angebot funktioniert nur durch die Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen. Während Urlaub & Pflege e.V. in den ersten Jahren hauptsächlich daran gearbeitet hat, das Reiseangebot bekannt zu machen und Gäste zu gewinnen, ist es inzwischen so, dass es mehr Gästeanfragen als Begleitpersonen gibt. Im Moment richtet sich das Engagement daher sehr stark auf die Gewinnung von Menschen, die bereit sind und Freude daran haben, einen Gast mit Pflegebedarf auf Reisen zu pflegen und zu begleiten.

Studierende und Rentner, die sich engagieren möchten, sind herzlich willkommen, aber auch Arbeitnehmer, die optimalerweise für diese Tätigkeit freigestellt werden, sind eine große Bereicherung. Je vielseitiger das Team ist, desto bunter und lebendiger geht es auf den Reisen zu.

Um Reisebegleiter zu werden braucht es keine bestimmte Qualifikation. Bei Urlaub & Pflege e.V. sind zum Beispiel Steuerberater, Schlosser und Gärtner, aber auch viele Pflegekräfte im Einsatz. Wichtig ist vor allem die Bereitschaft, sich auf die Gäste und auf pflegerische Unterstützung einzulassen. Vor dem ersten Einsatz werden die Reisebegleiter geschult und bei Unsicherheiten auf der Reise ist immer eine examinierte Pflegefachkraft dabei, die anleiten und helfen kann.

Kosten und Zuschüsse

Trotz Ehrenamt sind die Reisepreise für die Gäste ca. dreimal so teuer, wie eine vergleichbare Reise ohne Unterstützung. Das liegt daran, dass die Reisekosten der Begleiter*innen mit eingerechnet sind und an der sehr intensiven Vorbereitung der Reisen. In vielen Fällen übernimmt die Pflegekasse die pflegebedingten Kosten in Form von Verhinderungspflege oder Entlastungsleistungen. Auch "Aktion Mensch" beteiligt sich mit einem Zuschuss an den Reisekosten für die BetreuerInnen. Wenn die Finanzierung der Reise trotz dieser Zuschüsse nicht möglich ist, kann ein Antrag auf Bezuschussung beim Förderverein Urlaub & Pflege e.V. gestellt werden. Der Förderverein sammelt Spenden und hilft nach Kräften, dass Reiseträume nicht am Geldbeutel scheitern.


*Bilder Copyright post@urlaub-und-pflege.de